Geschichte

History of Dustcontrol AB

Die Dustcontrol AB wurde 1972 von Johan Haberl, Mirko Purar und Evert Kranz gegründet. Alle drei arbeiteten vorher als Ingenieure bei der Devac AB. Devac war ein staatseigenes, schwedisches Forschungs- und Entwicklungsunternehmen. Das Hauptziel des Unternehmens war die Erforschung der Gesundheitsrisiken von Steinstaub, der bei der Bearbeitung von Stein entsteht. Im Laufe der Zeit wurden Steinstaub und „Staublunge“ zu einem bedeutenden Thema. Nachdem verschiedene Methoden wie das Binden von Staub mit Wasser und das Filtern von Luft getestet wurden, fanden sie heraus, dass die effektivste Methode die Punktabsaugung war.


Als die schwedische Regierung, aufgrund fehlender Finanzierungsmittel, das Projekt einstellte entschieden sich einige der Ingenieure dazu das Punktabsaugungsprojekt selbstständig weiterzuführen. Ein neues, privates Unternehmen war gegründet – Die Dustcontrol AB. Allerdings war der Steinstaubmarkt begrenzt. Deshalb begannen sie Punktabsaugungsunterdrucksysteme für andere Branchen zu entwickeln.


Der große Durchbruch für Dustcontrol kam 1976 als sie ihren ersten großen Auftrag der schwedischen Firma ASEA in Vasteras bekamen. Als Resultat erweiterte Dustcontrol seine Geschäfte und bezog seine eigenen Fertigungsanlagen in Norsborg etwas außerhalb von Stockholm in Schweden. In den 1980er Jahren expandierte Dustcontrol durch die Gründung 100-prozentiger Tochtergesellschaften und Partner in ganz Europa und in Nordamerika.


Der Umsatz stieg in den folgenden Jahren und die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich von unter zehn auf mehr als das Doppelte innerhalb von wenigen Jahren. Ein großer Teil der Fertigung wurde mit der Zeit ausgelagert, aber die Montage, die Lagerabwicklung und der Versand verblieben in Norsborg, Schweden.

Heute besteht die Dustcontrol-Gruppe aus der Hauptniederlassung in Schweden und lokalen Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Österreich, Großbritannien, USA, Finnland, Kanada und Partnern in ganz Europa.